Seiten

2014-11-02

Das beste Brot ever!

Ich liebe selbstgemachtes Brot. Früher hatte ich einen Brotbackautomaten, der aber schnell das Weite suchen durfte, als ich das No-Knead-Brot entdeckte. Und wer hat's erfunden? Jim Lahey von der Sullivan Street Bakery. Das Original Rezept findet ihr hier.


Ich mache das Brot jetzt seit über einem Jahr, und freue mich jedes Mal tierisch wenn ich die Pyrexschüssel aus dem Ofen hole.
Normalerweise wird der Teig am Vortag angesetzt, daher kommt man mit sehr wenig Hefe aus. Der Teig wird aber sehr flüssig, wird dann eher gefaltet als geformt, also hab ich so lange gewurschtelt bis das Rezept für mich stimmte.


Das Brot ist einfach nur geil, schön feucht und luftig innendrin, die Kruste schön knusprig. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt Körner mit rein geben, oder auch nur oben drauf geben oder tauscht einfach mal die Mehlsorten aus.


Rezept:
400g Mehl
320ml lauwarmes Wasser
1½ TL Salz
¼ TL Trockenhefe

Und so wird es gemacht:

Mehl, Salz und Trockenhefe in eine Schüssel abwiegen und mischen. Ich habe hier 280g Weizenmehl Typ 550 und 120g Lichtkorn Roggenmehl Typ 1150 genommen.


Dann kommen 320g lauwarmes Wasser hinzu.


Das Ganze wird verrührt bis ein Teig ensteht. Ein Tuch über die Schüssel und dann geht's ab in den Abstellraum, wo es schön warm ist. Den Teig bereite ich morgens zu und Mittags wird gebacken, d.h. die Gehzeit beträgt etwa 7-8 Stunden.


So schaut es nach der Gehzeit aus. Das ist der Zeitpunkt wo ich meinen Ofen auf 250 Grad stelle und die Pyrex inklusive Deckel mit reinstelle. Die Schüssel muss heiss sein, wenn nachher der Teig rein kommt.


Mit einem Teigschaber hol ich die Luft raus, und lasse den Teig dann in eine mit Backpapier ausgelegte Salatschüssel plumpsen. Ich decke ihn wieder mit einem Handtuch zu und lasse ihn ruhen bis der Ofen die 250 Grad erreicht hat, das dauert bei mir etwa 20 Minuten.


Den Teig lege ich dann samt Backpapier in die Pyrex, Deckel drauf und ab geht's in den Ofen für eine halbe Stunde.


Nach den 30 Minuten kommt der Deckel runter und ich backe das Brot weitere 15 Minuten, aber nur noch auf 200 Grad.


Tja und so schaut es aus wenn es fertig ist. Einfach nur lecker, oder?



2014-11-01

Badebomben!

Habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Irgendwie bin ich nicht so der Badewannen-Typ. Dafür mein Sohn umso mehr, er war es auch der meinte, es wäre mal wieder an der Zeit Badebomben zu machen, gesagt - getan :-) Grün und blau hatte er sich ausgesucht, aber irgendwie wollten die nicht so wie die Mama, die sind hochgegangen bevor wir zum Formen gekommen sind. Also alles wieder abgewogen und beim 2ten Mal hat es dann geklappt:


Rezept (ergibt 5 Stück mit den Ikea Schälchen):
200g Natron
60g Zitronensäure
50g Weinsäure
30g Stärke
36g Kakabobutter
4g Dermofeel PP
1 TL SLSA
6g PÖ Wild Violet
Rote und blaue Lebensmittelfarbe

2014-10-29

The Dark Side of the Moon!

Info: Mein Blog ist gerade zusammengebrochen! Alle Fotos sind verschwunden, Es wird ein paar Tage dauern bis alle wieder drin sind. Sorry :-(

Warum haben die Tage nur 24 Stunden?

Ich habe momentan so viele Ideen und keine Zeit sie zu realisieren. Eigentlich müsste ich alles notieren, denn ich weiß jetzt schon genau wie es kommen wird. An dem Tag wo ich wieder etwas Zeit übrig habe, werde ich an meinem Tisch sitzen und nicht wissen was ich machen soll. Und es wird mir um's Verrecken nichts einfallen.

So auch gestern, Geistesblitz als ich schon im Bett lag, und so bin ich eben um halb eins aufgestanden um diesen Anhänger zu machen. Auch wenn ich mich heute Morgen verflucht habe, als der Wecker geklingelt hat und ich mich so gerne noch mal umgedreht hätte, bin ich froh dass ich es getan habe.




2014-10-25

Neue Haarseife!

Das Rezept der 15% überfetteten Haarseife musste ich unbedingt noch mal überarbeiten. Die Haare fühlten sich super damit an, aber mit dem Glanz war ich nicht so zufrieden. Nach langem Hin und Her hatte ich mein Rezept dann zusammen, natürlich mit mehr Rizinus drin und heraus kamen die hier:


Morgen wird getestet, ich kann leider mal wieder nicht die Reifezeit abwarten :-)

Rezept:
50g Rizinus (25%)
40g Kokos (20%)
30g Avocado grün (15%)
30g Olive (15%)
30g Soja (15%)
10g Kakaobutter (5%)
10g Jojoba (5%)
25g Wasser (1:1 Lauge)
ÜF 15%
1 TL Salz, 1 TL Zucker
15g Aloe Vera Gel
4g Seidenprotein
10g PÖ Mango-Vanille

2014-10-19

Lavendel-Vanille

Seit einigen Monaten steh ich total auf diesen Duft, also musste natürlich auch so eine Seife her. Das Problem, die meisten Vanille-PÖ's verfärben braun, ich wollte sie aber hell haben. Nach langem Stöbern hat sich in den Tiefen meines Duft-Schrankes dann doch noch ein nichtverfärbendes Vanille-PÖ finden lassen :-)


Mein Leim dickte nach Duftzugabe doch ziemlich schnell an, so dass ich mein geplantes Topping nicht mehr machen konnte.


Schlussendlich gefällt sie mir doch sehr und obwohl ich sie schon vor 2 Wochen gemacht habe, muss ich täglich mehrere Male dran schnuppern :-)


Rezept:
280g Olive (70%)
104 Kokos (26%)
16 Rizinus (4%)
100g Wasser (25%)
ÜF 9%
1TL Zucker, 1 TL Salz
PÖ Vanille
ÄÖ Lavendel
ÄÖ Lavandin

2014-10-06

DIY - Halloween Mummies Windlichter

Ihr braucht dazu.
- leere Gläser, in das ein Teelicht reinpasst
- Mullbinden
- Wackelaugen
- Teelichter
- doppelseitiges oder normales Klebeband


Ein Streifen doppelseitiges Klebeband der Länge nach auf's Glas


die Mullbinde drauf geklebt (muss gar nicht ordentlich sein)


um's Glas gewickelt und am Rand festgeklebt. Wackelaugen drauf, Teelicht rein und schon sind die neuen Mitbewohner fertig.


Mein Sohn ist ganz begeistert und da wird sicherlich noch eine ganze Familie folgen :-)



2014-10-04

Kastanien!

Da ich schon auf diversen Blogs gelesen habe, dass man mit Kastanien Wäsche und Haare waschen kann, musste mein Sohn heute dran glauben. Mit genügend Taschen bewappnet sind wir in den Wald und wurden auch bald fündig.


Mehrmals mussten wir wieder nach Hause, weil die Taschen zu schwer waren. Die beiden Baumstämme hab ich auf dem Rückweg gefunden und mussten natürlich auch mit. Ich habe auch schon ne Idee was ich damit anstelle ;-)


Nach über 11 kg hatte er aber endgültig die Schnauze voll und hat sich die Pause redlich verdient. 


Wenn ich jetzt nur noch wüsste, wie ich die am einfachsten schälen könnte. Also für jeden Tipp  wäre ich dankbar. Und das hier muss ich euch noch zeigen: während ich am fotografieren war, hat sich ein Minion ins Bild eingeschlichen :-)


Rezepte folgen, so bald ich sie getestet habe, jetzt geht's aber erst mal ans schälen und trocknen.