2013-12-02

Gibt es im Himmel Internet?

Vor genau 2 Jahren hat alles angefangen. Diagnose Blasenkrebs! Daraufhin wurde die Blase entfernt und dann nahm das Dilemma seinen Lauf. Eine Notoperation nach der anderen, da der Darm jedes Mal meinte er müsste reissen. Darmausgang wurde verlegt, nach 6 Wochen wieder zurückverlegt, 1 Tag drauf wieder Darmriss. Dann folgten 3 Wochen künstliches Koma. Nach 2 Monaten Narbenbruch, 3 Monate später hat man ihr ein Netz eingesetzt, damit alles wieder zusammenhält, tja die Wunde wollte dann nicht mehr heilen, hat Ewigkeiten gedauert. Dann der neue CT-Befund, Metastasen in der Hüfte, zuerst Bestrahlungen, dann Chemotherapie, 3 Zyklen, hat alles nichts gebracht, der Krebs hat weiter gestreut. Galle, Niere, Leber, Lymphsystem sind befallen. Wie sagte meine Mutter: das CT leuchtet wie ein Christbaum. Im September diesen Jahres austherapiert, mit der Prognose ein paar Monate, vielleicht bis zu 1 Jahr.

Ende September dann Darmverschluss, den man mit Ach und Krach lösen konnte. Am 7ten November dann der 2te. Eigentlich hätte notoperiert werden müssen, doch der Körper war zu schwach.

Nun liegt meine Mama seit Freitag hier, denn sie ist am 22ten November nach einem langen Kampf von uns gegangen.




So vieles, was noch gesagt hätte werden müssen, doch das Morphium hat es nicht mehr zugelassen. Ob man wohl eine Mail an den Himmel senden kann ?!?

Kommentare:

  1. Das tut mir sehr leid - ich kenne das (mir ging es sehr ähnlich)

    umärmel Dich,

    Kristin

    AntwortenLöschen
  2. Mein herzliches Beileid Laurence. Ja, man hätte noch so viel sagen können ............... ich verstehe Dich sehr gut. Wenn es meine Mama wäre, dann würde ich ihr einen handschriftlichen Brief schreiben - die Zustellung übernimmt der Wind.
    Tiefes Mitgefühl
    Myriam



    AntwortenLöschen
  3. Ja, kann man, vielleicht nicht auf der Tastatur. Aber es kommt noch an.
    Ich drücke Dich ganz fest.
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Das tut mir wirklich sehr leid - Drück Dich!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Mein aller herzliches Beileid Laurence.
    Das tut mir sehr, sehr leid, ich kenne das leider auch. Wenn ich so ein schrecklichen Schicksalsschlag höre oder lese bekomme ich heute noch ein Stich ins Herz. Meine Mama hat den Krebs nach langen Kampf auch nicht besiegen können.
    Ich kann dich gut verstehen, ich hätte noch so viele Fragen und so viel zu sagen gehabt. Sie fehlt mir heute noch unendlich

    Mein tiefstes Mitgefühl

    Moni

    AntwortenLöschen
  6. Ja, da glaub ich auch fest daran. Sicher gibt es einen ganz speziellen persönlingen Drat von Dir zur Deiner Mama in den Himmel.
    Lass Dich drücken. Es ist schwer so kurz vor Weihnachten einen geliebten Menschen gehen zu lassen. Ab sicher geht es Ihr da wo sie jetzt ist besser.
    Mein herzlichstes Beileid.
    lg. Sylvie

    AntwortenLöschen
  7. Ist jemals alles gesagt? Ich glaube nicht. Aber ich glaub auch, dass deine Mama hört, wenn du ihr noch was zu sagen hast.
    Ich drück dich auch ganz fest.

    AntwortenLöschen
  8. Fühl Dich gedrückt,sie hat es jetzt gut,vielleicht tröstet es Dich etwas...
    lieben Gruß
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  9. Du wirst merken, dass die Dinge die dir am Herzen liegen, bei deiner Mama ankommen, auf Engelsflügeln, mit Liebe, ganz leise und doch ganz sicher.
    Worte müssen es da nicht sein, Gefühle gehen über Grenzen, die unser Geist uns setzt.
    Ich drücke dich ganz doll, von ganzem Herzen mein aufrichtiges Beileid, liebe Laurence.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Laurence
    Mein herzlichstes Beileid. Deine Worte/Gedanken werden auch so bei deiner Mama ankommen, da bin ich mir ganz sicher. Lass dich mal ganz lieb drücken.
    Liebe Grüsse
    Patrizia

    AntwortenLöschen
  11. Mein herzlichstes Beileid liebe Laurence.
    Heike

    AntwortenLöschen
  12. Mein herzliches Beileid liebe Laurence. Ich kenne das Gefühl das du in dir trägst nur zu gut. Meine Mama ist auch schon sehr jung gestorben, es ist jetzt schon 6 Jahre her doch die Fragen bleiben. Und das Gefühl nicht alles gesagt zu haben. Doch mittlerweile glaube ich das es immer egal wieviel Zeit wir haben nie so sein wird das man denkt alles gesagt oder gefragt zu haben. Die Liebe unserer
    Lieben lebt in unseren Herzen weiter. Sie ist immer bei dir....ich drück dich.Dany

    AntwortenLöschen
  13. Ich drück euch mal alle virtuell und vielen Dank für eure lieben, tröstenden Worte. Ich weiss, dass es ihr jetzt besser geht, und dass sie vor allem keine Schmerzen mehr hat. Das war für mich unerträglich, man steht daneben und kann nichts machen.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Laurence,
    ich lese seit einigen Monaten hier meist nur still mit und bewundere zu gerne Deine Seifenkreationen.
    Nun finde ich diesen Post und ahne, wie es Dir gehen mag.
    Vermutlich wird man immer das Gefühl haben, noch nicht alles gesagt, noch viel zu viel auf dem Herzen zu haben.
    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft in dieser traurigen Zeit - und hoffe, dass der Schmerz bald versiegt und Du mit einem glücklichen Lächeln an Deine Mama denken kannst!

    Alles Gute!
    Britta

    AntwortenLöschen
  15. Es geht ihr besser, sie ist jetzt frei und schmerzlos! Meine Oma ist im Oktober gestorben und mich hat der Gedanke getröstet, dass sie nicht von uns gegangen ist, sondern nur voran. Auch deine Mama wird immer bei dir sein.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Laurence,
    seit ich die traurige Nachricht von Dir gelesen habe, wollte ich Dir schreiben, aber leider hat mir in der ganzen Hektik bisher die Ruhe gefehlt. Das möchte ich heute nun nachholen und Dir mein herzliches Mitgefühl aussprechen. Ich hoffe, Du hattest erträgliche und nicht allzu traurige Weihnachtstage. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Stärke in dieser schweren Zeit und jeden nur erdenklichen Trost in traurigen Stunden!
    Ich drücke Dich und sende Dir ganz liebe Grüße,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  17. Hach, lasst euch mal drücken. Danke dass es euch gibt :-)
    LG

    AntwortenLöschen