2014-03-03

DIY-1€-Blockform

Könnt ihr euch noch an eure 1te Blockform erinnern? Ja? Das war doch bestimmt eine für mindestens 1,5kg Seife, ja :-) Tja, im Laufe einer Siederkarriere wird die zu verseifende Fettmenge immer kleiner. Also hab ich meine 1,6kg Blockform halbiert. Immer noch 800g zu verseifen! Auch die ist nach einiger Zeit geschrumpft, bis ich sie schlussendlich entsorgt habe. Dann habe ich noch eine von Salina und eine von Gi, beide zu gross, da ich mittlerweile nur noch 300g verseife. 2 Silikonblockformen habe ich auch noch, ist auch nicht das Wahre, die eine beult aus, und die andere ist zu breit :-( Ihr seht man hat es nicht leicht. Und dabei ist noch nichts Hochkantiges dabei! Meine Konstruktion dafür hat so ausgeschaut:


Das Ganze habe ich dann immer so gut wie möglich festgeklebt, damit beim Aufschlagen nicht alles auseinander fällt. Natürlich hat das nicht immer geklappt! Es reichte mir endgültig, was Neues musste her. Bestellen, nee, find ich doch nie in der Grösse. Ausserdem hab ich keinen Bock mehr, Geld für Sachen auszugeben, mit denen ich nicht glücklich werde. Selbermachen, ja, aber wie? Hätt ich bloss ne Fräse (bin noch am Überlegen ob ich mir eine zulegen soll), die von Gi ist nämlich gefräst und wird einfach ineinander gesteckt, hält bombenfest, ich brauch nicht mal die Schrauben reinzudrehen und auslaufsicher ist sie auch noch. Ich hatte schon länger die Idee mir ne Form aus Karton zu machen, also habe ich es am WE versucht. Im Container auf der Arbeit gewühlt, 8mm dicken Karton gefunden und los gings:

Die Masse meiner zukünftigen Form aufgezeichnet , mit einem Cutter und Lineal die Linien angeritzt, damit lässt es sich einfacher und gerader schneiden und die Teile ausgeschnitten. Bei den Stücken die nicht so gerade geworden sind, bin ich kurz mit Schleifpapier drüber. Kurz geschaut ob alles zusammenhält: passt! Schaut nur nicht schön aus.  


Also bekam jedes Teil ein weisses Folien-Kleidchen verpasst, das einzige was mich in diesem Projekt was gekostet hat! Und zwar 1€, gefunden im Hela. Die Gummibänder hab ich von den Spargelbündeln :-) passen perfekt! Erstens ist sie jetzt wasserdicht (trotzdem noch nicht spülmaschinengeeignet) und zweitens schaut's besser aus. Dazu habe ich mir noch eine wieder benutzbare Auslegeform aus Plastik gebastelt (hüstel: Chef bitte wegkucken: es war eine Präsentationsmappe der Firma).


Die habe ich gut verklebt, damit auch hundertprozentig nichts auslaufen kann. Und weil ich so gut in Fahrt war, wurde auch noch der dazu passende Fimo-Swirl-Bügel gemacht. Die Form darf übrigens in den Backofen, die Seife darf auch heftigst gelen, man kann sie aufschlagen,... Sie hält.


Meine Form hat übrigens die Innenmasse von 12,5x5x10cm. Passend für 300-330g Leim. Daraus kriege ich 5 Stück Seife, perfekt für mich.

Fast zu spät bin ich dann zum Gemeinschaftsseifeln des BK gekommen und die Seife hier ist in der Form entstanden. Mehr dazu gibt's Morgen :-) 



Kommentare:

  1. Schnucki du bist genial!!! Deine Form ist genial und die Seife auch!

    AntwortenLöschen
  2. Boah, klasse! Selbst ist eben immer die Frau! Gut gemacht!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja mal ne tolle Idee.
    Auf die einfachsten Sachen kommt man meistens nicht.
    Danke
    lg.Sylvie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Laurence,
    das ist wieder eine supertolle Seife geworden... diese Farbe... einfach nur zum dahinschmachten. Wirklich klasse, was Ihr da immer wieder "erschafft"! :-) Habe Deinen letzten Post mit der Creme mit dem ätherischen Wintergrünöl gelesen. Möchte diese unbedingt für meinen Vater rühren, der ebenfalls einen Bandscheibenvorfall hat. Vielleicht lindert's ja tatsächlich ein bisschen. Einen Versuch ist es allemal wert. Hast Du es schon probiert? Vielen Dank, dass Du Dein Rezept aufgeschrieben hast, so hab ich was, woran ich mich orientieren kann. Ansonsten - und das ist das Wichtigste - hoffe ich sehr, dass Deinem kleinen Sohnemann wieder besser geht! Er sieht wirklich sehr bebeutelt aus auf den Bildern, das tut einem richtig weh. Das kann ich gut verstehen, dass es einem als Mutter da nur noch übel ist (bei mir war's jedenfalls immer so, wenn's meinem Sohn schlecht ging). Und das Gefühl, dass hoffentlich alles immer gut geht, das hört nie auf, egal wie alt sie sind... Für heute herzliche Grüße und natürlich gute Besserung für den Kleinen, Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Alexandra, ich hab den Balsam jetzt mal über ein paar Tage getestet, komplett schmerzfrei bin ich nicht, aber lindern tut es schon.

      Löschen
  5. Klasse, hab`s grad nachgebaut, das ist ja winzig :D und bei mir schief und krumm, weil ich mit der Schere geschnitten hab. Nu mach ich mich mal auf die Suche nach den Gummi`s, verflixt - ich esse doch gar keinen Spargel, hihi

    AntwortenLöschen
  6. Soeben beim ersten lesen ist mir das alles noch etwas zu hoch. Aber ich studiere das spaeter nochmal ganz bin Ruhe weil das ist gerade zu genial!!

    AntwortenLöschen
  7. Soeben beim ersten lesen ist mir das alles noch etwas zu hoch. Aber ich studiere das spaeter nochmal ganz bin Ruhe weil das ist gerade zu genial!!

    AntwortenLöschen
  8. Finde super, dass du alles versuchst selbst zu machen!
    Frage - der Bügel für den Swirl - ist das das große weiße, dicke , gebogene Teil auf dem letzten foto vor der Seife?
    Hab noch nie geswirlt u mich schon gefragt, wie so ein Teil aussehen soll!
    Danke, lg hedi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :-) ja, das ist das dicke gebogene Teil. Die meisten benutzen einen Kleiderbügel aus Draht, der zurecht gebogen wird, aber mir war das im Durchmesser immer zu dünn, deshalb hab ich meinen dicker gemacht.
      LG
      Laurence

      Löschen