2014-02-20

Albtraum einer jeden Mama

Am Dienstag ist leider eingetroffen, wovor ich all die Jahre Angst hatte. Kurz vor Mittag ein Anruf aus der Kita: ihr Sohn ist 2,5 Meter von einem Klettergerüst auf's Gesicht gefallen, Verdacht auf Nasenbruch, die Ambulanz hat ihn gerade abgeholt! Ich glaube in dem Moment hatte ich einen Herzstillstand! Das erste Bild das mich in der Notaufnahme erwartet hat:


Ich wollte einfach nur losheulen, musste mich aber beherrschen damit er nicht auch losheult. Sofort ging es ab in den Scanner und dann kam's: Schädel-Hirn-Trauma und Jochbeinbruch. Ich hätte schon wieder heulen können. Ihr Sohn muss mindestens 24 Stunden überwacht werden hiess es dann! Ja mei, was denn bitteschön noch? Da wir hier keine Überwachungsstation für Kinder haben, muss er nach Luxemburg-Stadt überführt werden. Arzt und Anästhesist werden mitfahren, falls etwas passieren sollte, aber machen sie sich bitte keine Sorgen! Hä, hallo, wie bitteschön soll man sich da keine Sorgen machen. Ich schnell nach Hause, Koffer packen, dann wieder ins Krankenhaus. Er hat geschlafen als ich ankam:


Jede 10 Minuten hat man ihn geweckt, Blutdruck gemessen, Tests mit ihm durchgeführt. Dann endlich nach Stunden kamen wir auf ein Zimmer, wo er endlich mal wieder was sagte, denn die ganze Zeit über hat er nicht ein einziges Wort gesagt. Der neue Donkey Kong für die Wii kommt am Freitag, sagte er mit leuchtenden Augen. Ich hatte meinen Sohn wieder. 
Am nächsten Tag musste ich dann unbedingt noch ein Foto für seinen besten Freund schiessen, mit seinen coolen Sticker und seinem ET-Finger.


Gestern Abend durften wir dann nach etlichen Untersuchungen wieder nach Hause. Im Moment schaut er aus wie Klitschko :-), alles ist blau angelaufen und immer noch arg geschwollen.

Im Moment habe ich keine Ahnung wie ich in Zukunft arbeiten gehen soll ohne dauernd zu bangen dass jeden Moment die Kita anrufen könnte, denn in meinen Augen haben die Leute da ihren Job leider nicht erledigt und ein Verfahren läuft bereits. Für mich war es auf jeden Fall die Hölle und ich hoffe dass ich das nie wieder miterleben muss.

2014-02-14

Grottenhässlich aber saugut!

Nach meiner letzten Haarseife hätte ich mir nie träumen lassen, dass es noch besser werden könnte, und ich wollte eigentlich auch nicht mehr weiter rumexperimentieren. Doch es juckte mal wieder zu sehr in den Fingern: so gerne wollte ich doch noch eine Haarseife ohne Schaumfette testen. Gesagt, getan, nur Avocado und Rizinus, vorgestern gesiedet:


und gestern die Haare damit gewaschen :-) Jaja, keine Angst, alles noch dran, ich kann einfach keine 4 Wochen warten und ich hab's bis jetzt noch jedes Mal überlebt!
Durch die starke Wasserreduzierung musste ich mal wieder spachteln, dementsprechend schaut sie auch aus! Aber schäumen tut sie schon wie eine Grosse, ich war doch schon sehr überrascht. Nun zu den Haaren, sie glänzen wie bolle, fühlen sich überhaupt nicht so an wie mit Seife gewaschen, sind so weich und fluffig, wie es früher nicht mal Spülung, Conditioner, Maske und Co geschafft haben, ich will nie wieder was anderes :-)


Rezept:
40g grünes gepresstes Avocadoöl und 40g raffiniertes (40%)
70g Avocadobutter (35%)
50g Rizinus (25%)
Wasser 35g (anstatt 67g)
1 TL Salz
ÜF 3%
 AÖ-Mischung: 6g Rosmarin, 3g Lavandin, 1,5g Pfeffer- und 1,5g Krauseminze

Edit 16.02.: hab sie eben noch mal mit der Seife gewaschen und hab euch mal ein Foto gemacht :-)